Im Knutschkugelforum seihst du herzlich willkommen
haben wir da eben ein paar Bully-Pfoten vernommen?

ok, dann einfach nur herein spaziert
komm les doch mal was hier so passiert

schau dich gern um, macht euch bekannt
dann lest euch ein im Bully-Land

erstell noch ein Profil von dir
dann kannst du auch schon chatten hier

Finde uns bei Facebook
Uhr
Neue Beiträge
Unser Ebay Shop
von: Yvonne70 7. Mai 2015, 10:10 zum letzten Beitrag 7. Mai 2015, 10:10

Krankheiten von A wie Abszess bis Z wie Zwingerhusten. Ersetzt nicht den Tierarztbesuch!!!

Moderatoren: Yvonne70, Sawi


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 158

Der Hundehautwurm

Beitrag#1von Yvonne70 » 18. Okt 2013, 15:07

Ein neuer Parasit in Deutschland? Folge der Stechmückenplage für Hund und Mensch im Sommer?

Aktuelle Untersuchungen weisen darauf hin, das sich der Hundehautwurm neuerdings auch in Deutschland ausbreitet.

Der Parasit Dirofilaria repens wird durch die Stechmücke auf den Hund und in seltenen Fällen auch auf den Menschen übertragen.
Bis vor wenigen Jahren war dieser Parasit nur in Südeuropa und Afrika anzutreffen. Nun wurde dieser Parasit auch bei deutschen Hunden nachgewiesen, die nachweislich nie im Ausland waren.
Erwachsene Hautwürmer werden bis zu 17 cm lang und leben in der Unterhaut von Hunden und Wildtieren.

Die von weiblichen Würmern geborenen Larven, die ca nur einen Drittel Millimeter groß sind gelangen ins Blut und können beim Stich einer Mücke mit aufgenommen werden.
In der Stechmücke reifen sie dann zu infektiösen Larven heran, die diese Larven beim nächsten Stich auf einen anderen Hund übertragen können.
Die Mücke dient als Zwischenwirt, der Hautwurm benötigt die Stechmücke um sich weiter zu entwickeln.

Wir ein Hund von einer Mücke infiziert vergehen ca. 6 Monate bis die Larve in der Unterhaut zu einem erwachsenen Wurm herangewachsen ist.

Hunde welche betroffen sind zeigen juckende Hautveränderungen und Knoten in der Haut, welche häufig an einen Tumor denken lassen. Oft bleibt der Hautwurm lange Zeit unentdeckt.
Klinisch unauffällige Hunde können jahrelang viele tausende Larven in ihrem Blut tragen und sind somit über Jahre kontinuierliche Infektionsquellen.

der Parasit ist auch auf den Menschen übertragbar

Quelle: Hunde-Jornal
Bild
Yvonne70
Benutzeravatar
Adminchen
Adminchen
 
Beiträge: 3283
Registriert: 02.2013
Barvermögen: 425.602,60 Points
Bank: 429.205,50 Points
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bullyhausen
Danke gegeben: 20
Danke bekommen: 16x in 15 Posts
Persönliches Album


Re: Der Hundehautwurm

Beitrag#2von Petronelli » 21. Okt 2013, 12:17

Uaaaahhhhhh1, jetzt habe ich Gänsehaut und Alpträume. Ich hasse Würmer!!!! :flucht: :flucht:
Petronelli
 
Highscores: 7




Forum Statistiken

Optionen

Zurück zu "Lexikon"


 
cron